TSC Eintracht gewinnt Corona-Sonderpreis

Der TSC-Vorstandsvorsitzende Alexander Kiel nahm freudig den Corona-Sonderpreis entgegen. Fotos: Stephan Schuetze

Der TSC-Vorstandsvorsitzende Alexander Kiel nahm freudig den Corona-Sonderpreis entgegen. Fotos: Stephan Schuetze

In der Mercedes-Benz-Niederlassung Dortmund fand gestern die Wahl zu Dortmunds Sportler des Jahres statt. Während im Sport seit einiger Zeit wieder ein halbwegs uneingeschränkter Betrieb möglich ist, waren Gala-Veranstaltungen bis vor kurzem noch undenkbar. An diesem Montagabend bekamen nun die herausragendsten Sportlerinnen und Sportler die ihnen zustehende Würdigung nach ihren Erfolgen trotz schwieriger Pandemiejahre. Und der TSC Eintracht erhielt als Anerkennung für sein Engagement während der Sport-Einschränkungen den Corona-Sonderpreis verliehen. Vorstandsvorsitzender Alexander Kiel lobte vor allem das ehrenamtliche Engagement und die Kreativität der hauptamtlichen Mitarbeiter*innen, die trotz Kurzarbeit für alle Phasen eine Lösung fanden. Das überzeugte auch die Mitglieder und Freunde des Vereins, die fleißig bei der Wahl für den TSC gestimmt haben.

Ein Vorzeigeprojekt ist das TSC Mobil, das mit der Unterstützung von der Mercedes Benz Niederlassung Dortmund umgesetzt wurde. Mit dem Mercedes Benz e-Sprinter konnte der TSC Eintracht den Sport überall hinbringen, sei es auf Schulhöfe, in Innenhöfe oder in Parks.

Mit einem digitalen Sportprogramm mobilisierte der Verein seine Mitglieder im eigenen Wohnzimmer. Dazu entwarf der TSC ein Online-Laufprogramm, mit dem man von zuhause aus ganz einfach mit dem Laufen beginnen konnte – mit nachhaltigem Effekt: Dem daraus neu gegründeten Lauftreff haben sich mittlerweile über 100 Menschen angeschlossen. Neben den sportlichen Angeboten sammelte der TSC auch viele Ideen, wie die neuesten Coronaschutzverordnungen möglichst einfach für die Mitglieder umgesetzt werden können. Mit einem eigenen Testzentrum und Impfaktionen übernahm der TSC gesellschaftliche Verantwortung vor Ort.

Zusätzlich zum Corona-Sonderpreis konnte die Eintracht auch noch einen weiteren Sieg verzeichnen: Die Leichtathletin Lilly Kaden, die bei der LG Olympia Dortmund trainiert, bekam die Auszeichnung für die beste Nachwuchssportlerin. Der TSC-Leichtathlet Yassin Mohummed belegte in der selben Kategorie den zweiten Platz. Auch sein großer Bruder, Mohamed Mohumed belegte mit knapp 40 % den zweiten Platz der Männer-Kategorie des Sportlerpreises. Auf dem dritten Treppchen der Männer-Kategorie nahm der Eintrachtler Manuel Sanders (ebenfalls Leichtathlet) Platz.

Die Verleihung im Video:

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner