Nora Teepe als Ehrenamtlerin des Monats ausgezeichnet

Nora Teepe wurde auf der Mitgliederversammlung des Landessportbundes NRW als Ehrenamtlerin des Monats ausgezeichnet. Foto: LSB NRW | Andrea Bowinkelmann

Nora Teepe wurde auf der Mitgliederversammlung des Landessportbundes NRW als Ehrenamtlerin des Monats ausgezeichnet. Foto: LSB NRW | Andrea Bowinkelmann

Teile diesen Beitrag:

Seit 2018 engagiert sich der Landessportbund NRW mit seiner Kampagne #sportehrenamt für die Sichtbarkeit, Anerkennung und Förderung des Ehrenamts im Sport. Im Jahr 2020 stehen Mädchen und Frauen im Rampenlicht und diesen Monat besonders Nora Teepe. Unsere Abteilungsleiterin Lacrosse wurde auf der Mitgliederversammlung des LSB NRW als erste Frau in der Kampagne als Ehrenamtlerin des Monats ausgezeichnet.

Mit ihrem Tatendrang ermutigt Nora Teepe die Menschen in ihrem Umfeld. Ob sie von ihren Träumen erzählen, von Ideen oder Problemen – Nora hört zu, motiviert, unterstützt, fördert und fordert. Sie nimmt die Menschen um sie herum so an, wie sie sind. Dabei investiert sie viel Zeit und setzt sich für die Belange ihrer „Wolverines“ ein. Mit großem Erfolg! Über 75 Mitglieder zählt die Abteilung heute, die vor acht Jahren erst gegründet wurde. Ihr Erfolgsrezept? Mit ihrem gewinnenden Lachen und ihrem analytischen Verstand gelingt es ihr, Abläufe zu organisieren, Probleme proaktiv zu lösen und Mitmenschen für ihren Sport zu begeistern. Missstände spricht sie proaktiv an und versucht in kniffligen Situationen neue, kreative Lösungsansätze zu finden. Dabei agiert sie stets freundlich und begegnet ihren Gesprächspartnern „auf Augenhöhe“. Jammern ist nicht ihr Ding!

Engagiert wie sie ist, sucht sie nach neuen Möglichkeiten, „ihre“ Lacrosse-Abteilung voranzubringen, und ist immer offen für neue Ideen, z.B. in der Zusammenarbeit mit anderen Vereinsbereichen oder in der Social-Media-Kommunikation. Den „Wolverines“ folgen auf Facebook und Instagram mittlerweile schon über 2.000 Menschen.

Wenn sie sich einmal nicht für die Abteilung einsetzt, arbeitet sie als Lehrerin am Dortmunder Leibniz Gymnasium, um ihren Lebensunterhalt zu finanzieren.

Leidenschaft wecken

Nora Teepe hat mit viel Willensstärke, begeisterungsfähigen Mitstreiter/innen und Durchhaltevermögen ihren Traum realisiert, die Sportart Lacrosse in Dortmund zu etablieren. Fast im Alleingang hat sie innerhalb von acht Jahren eine Lacrosse-Abteilung aus dem Boden gestampft, die mittlerweile im Erwachsenen- und Jugendbereich auf Top-Niveau, teilweise sogar um die Deutsche Meisterschaft, mitspielt. In einem Großsportverein eine neue Sportart zu etablieren, in dem es bereits eine große Vielfalt an Sportarten gibt, ist somit eine Herausforderung, die sie herausragend gemeistert hat. Gleichzeitig hat sie bei vielen Spieler/innen eine Leidenschaft für eine Sportart geweckt, die in Deutschland bisher relativ unbekannt ist. Dies ist umso beachtlicher, da zumindest in Deutschland mit dem Spielen von Lacrosse sehr weite Fahrtwege verbunden sind. Aus einem Spieltag wird so schnell ein Wochenendausflug!

Durch ihre lebensfrohe und empathische Art ist es ihr ferner gelungen, ein schlagkräftiges Team an ihrer Seite aufzubauen. Wichtige Posten wie Kassenwart, Pressewart und Sportwart sind seit einigen Jahren erfolgreich besetzt und sorgen dafür, dass sich die Abteilungsarbeit in ihrer Struktur immer weiter professionalisieren konnte und auf einer stabilen Basis steht.

Vor dem Hintergrund des beschriebenen herausragenden Engagements hat Nora Teepe die Auszeichnung absolut verdient. Der TSC Eintracht Dortmund gratuliert ihr dazu herzlich!

shares