Fünf Tipps, die Du beachten solltest, wenn Du mit dem Laufen anfängst

Laura Hansen (l.) und Anna Fuhr sind Laufexpertinnen im TSC Eintracht und betreuen den Lauftreff des Vereins. Foto: Jan Weckelmann

Laura Hansen (l.) und Anna Fuhr sind Laufexpertinnen im TSC Eintracht und betreuen den Lauftreff des Vereins. Foto: Jan Weckelmann

Teile diesen Beitrag:

Durch die Coronapandemie fangen viele Menschen wieder mit den Laufen an. Laufen ist ja auch der ideale Sport für den Lockdown, denn Du kannst direkt zu Hause Deine Schuhe schnüren und an der frischen Luft loslaufen. Über die STRAVA-App sammeln wir außerdem so viele Kilometer, um gem(einsam) die Welt zu umrunden. Damit Du aber auch nach dem ersten Lauf noch Lust auf weitere Läufe hast, hat Lauftrainerin Laura Hansen fünf Tipps für Dich:

  1. Die richtige Laufausrüstung: Vorteil beim Laufen: Du brauchst fast kein Material. Ein guter Laufschuh, eine Hose und ein Oberteil und los geht’s! Ziehe dich nicht zu warm an, sondern so, dass dir beim Loslaufen eher etwas kühl ist. Beim Laufen wird dir automatisch warm! Gute Beratung für Laufbekleidung und Schuhe gibt es bei Bunert Dortmund.
  2. Laufe langsam los und starte beispielsweise mit 10x 1 Minute Laufen und Gehen im Wechsel. Goldene Regel: laufe nur so schnell, dass du dich noch gut unterhalten kannst. 😊 💬
  3. Wähle leichte Strecken und vergleiche dich nicht direkt mit anderen. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen!
  4. Warm Up? Du fühlst dich nicht richtig aufgewärmt oder sogar etwas eingerostet vor dem Laufen? Baue leichte Dehn- oder Yogaübungen vor dem Laufen ein oder gehe einfach einige hundert Meter, bevor du mit dem Laufen startest.
  5. Setze dir realistische Ziele und hab vor allem Spass. Denn Laufen kann jeder, wenn man nicht zu schnell startet und von Anfang an zu viel will! Übung macht den Meister.

Du möchtest noch mehr an die Hand genommen werden? Besuche doch unseren nächsten Online-Laufkurs. Weitere Informationen findest Du hier >>

shares