Eine fast perfekte Rückrunde

TuB Bocholt II – TSC Eintracht Dortmund 3:0 (28:26 25:23 25:19)

Bereits vor dem letzten Spiel der Saison im weit entfernten Bocholt war klar, dass der TSC den 2. Platz in den Verbandsliga 4 sicher hat und sich in keine Richtung verändern kann. Vielleicht war das der Grund, weshalb am letzten Spieltag auf dem Feld nichts so richtig rund laufen wollten. Einzig die überraschend angereisten Fans des TSC konnten ihre gewohnt gute Leistung abrufen…

Der TSC startete mit einem Rückstand in den 1. Satz, dem er konsequent hinterher lief. Die Mitten bekamen während des gesamten Spiels keinen Zugriff gegen den gegnerischen Block und in der Folge taten sich auch die restliche Angreifer sehr schwer, den Ball auf den Hallenboden zu bekommen. Folgerichtig ging der 1. Satz an die Gäste.

Im 2. Satz verzichtete der TSC zwar auf einen frühen Rückstand, die Probleme im Angriff blieben aber weiter bestehen und manifestierten sich insbesondere zum Satzende, so dass auch der 2. Satz in der Summe verdient an die Gäste ging.

Der dritte Satz drohte dann zu einem kompletten Debakel zu werden. Nichts lief mehr zusammen und die Dortmunder fanden einfach keinen Weg, um am Bocholter Block vorbeizukommen. Das Endergebnis von 25:19 trügt ein wenig, stand es doch zwischenzeitlich 12:1. Zum Glück für die Dortmunder fand Lukas Laczkowski als einziger Dortmunder Angreifer zu seinem Spiel zurück und konnte noch etwas Ergebniskosmetik betreiben. Am Ende blieb eine verdiente und sehr bittere Niederlage, die erste und einzige in der gesamten Rückrunde.

Wir gratulieren Saxonia Münster herzlich zur verdienten Meisterschaft und wünschen viel Erfolg in der Oberliga und bedanken uns sehr herzlich bei unseren Fans, die uns die gesamte Saison treu begleitet haben und für eine tolle Spielzeit gesorgt haben!

Es spielten: Jasper Lammering, Mario Dammann, Ole Wirtz, Markus Grund, Lukas Laczkowski, Christopher Grütering, Fabian Wolf, Nils-Jannik Schüßler

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner