Volleyball-Damen spielen sich durch viel Variation zum Sieg

Die Volleyball Damen des TSC Eintracht Dortmund vor ihrem zweiten Saisonspiel.

Die Volleyball Damen des TSC Eintracht Dortmund vor ihrem zweiten Saisonspiel.

Teile diesen Beitrag:

TSC EINTRACHT DORTMUND – VFL KEMMINGHAUSEN 3:0 (25:19; 25:15, 25:8)

Bereits am Donnerstag traf die Damenschaft mit Trainer Jens Heinemann auf den VfL Kemminghausen.
Mit vollem Kader und viel Elan ging es beim 2. Saisonspiel aufs Feld. Die Gelegenheit wurde genutzt, um das neue Mannschaftsfoto vorab zu erstellen.

Trotz schlechter Aufschlagquote und einigen unnötigen Fehlern im Angriff gelang es dem TSC den ersten Satz für sich zu gewinnen, da zumindest Außenangreiferin Andrea Gößlinghoff einen starken Start erwischte. Der Gegner lag über weite Strecken des Satzes in Führung und überzeugte mit gutem, harten Angriffen.

Der zweite Satz startete mit drei Wechseln, das Spiel wurde konzentrierter und das zahlte sich aus. Durch eine stabile Annahme und einen guten Aufbau durch Zuspielerin Lea Gorzel gelang es der Mannschaft mit viel Ruhe den Abschluss zu finden. Diagonalangreiferin Lilly Kessling erzielte eine nahezu 100% Quote im Angriff und Mittelblockerin Tabea Taube nutzte geschickt die Lücken des Gegners aus. So fiel das Ergebnis mit 25:16 im zweiten Satz nun etwas deutlicher aus. 

Der deutliche Vorsprung ermöglichte es dem Trainer die Aufstellung zum dritten Satz wieder zu verändern um die Spielanteile gleichmäßig zu verteilen. So ging es mit frischen Spielerinnen und vollem Einsatz in den dritten Satz, der mit einer Aufschlagserie von Lea Gorzel den Gegner gleich zu Beginn in die Knie zwang (0:14). Der dritte Satz ging somit souverän an die Eintracht (25:8)

Insgesamt konnte die Mannschaft durch viel Variation und Harmonie auf dem Feld überzeugen. 
So kann es weiter gehen 😀

Kader: Tea Beiteke, Romy Führing, Lea Gorzel, Andrea Gößlinghoff, Luisa Hömberg, Lilly Keßling, Hanna Lippelt, Jule Rettmann, Anna Sokat, Julia Sundorf, Tabea Taube
Trainer: Jens Heinemann

shares