Volleyball-Herren erkämpfen zwei Punkte beim TV Brilon

Teile diesen Beitrag:

Nach erfolgreichem Saisonstart war der nächste Gegner der ersten Volleyball-Mannschaft des TSC Eintracht Dortmund der Aufsteiger aus Brilon. Ein hochmotivierter Gegner mit einer Vielzahl lautstarker Zuschauer machte direkt klar, dass sich nur mit einer guten Leistung Punkte aus dem Sauerland entführen lassen.

Die Dortmunder startet allerdings direkt von Beginn konzentriert. Aus einer wie schon im ersten Spiel äußerst stabilen Annahme, konnte Zuspieler Christopher Grütering gut kombinieren und der TSC kam immer wieder zu einfachen Punkten. Insbesondere über die Diagonalposition konnte so konstant gepunktet werden, sodass aus der direkt zu Beginn erarbeiteten Führung ein ungefährdeter 25:21 Satzgewinn resultierte.

Mit breiter Brust und viel Selbstvertrauen ging man in den zweiten Satz, in welchem sich allerdings ein anderes Bild zeigte. Die Mannschaft aus Brilon steigerte sich insbesondere in Block und Feldabwehr. Bei den häufig sehr langen und ansehnlichen Ballwechseln behielten die Sauerländer am Ende zu häufig das glücklichere Händchen, sodass gepaart mit einer Vielzahl an Aufschlagfehlern am Ende der 22:25 Satzverlust stand.

Da der Briloner Block insbesondere den Dortmundern Außenangreifern über weite Strecke Probleme bereitete, veränderte Trainer Ole Wirtz die Aufstellung und Diagonalangreifer Lukas Laczkowski wechselte auf die Außenposition. Während die eigene starke Feldabwehr konstant für mehrere Angriffschancen in den Ballwechseln sorgte, fehlte es immer noch an Lösungen gegen die gute Blockarbeit des TV Brilon. Aufgrund der immer noch zu Hohen Fehlerquoten in Angriff und Aufschlag verlor der TSC auch den dritten Satz mit 21:25.

Immer noch auf der Suche nach taktischen Lösungen baute Trainer WIrtz die Aufstellung erneut um, was endlich den ersehnten Erfolg brachte. Der Dortmunder Angriff stabilisierte sich. Annahme und Abwehr funktionierten auf hohem Niveau und der vierte Satz ging ungefährdet an die Dortmunder.

Dank der nun endlich gefundenen taktischen Lösung ließ der TSC im fünften Satz nichts mehr anbrennen und gewann verdient mit 15:9. Mit den gewonnen zwei Punkten, welche man dem überraschend starken Gegner aus Brilon in einem guten Spiel abrang, ist die erste Mannschaft des TSC mit zwei Siegen aus den ersten beiden Saisonspielen in die Saison gestartet.

shares