Hockey: Mit dem Trainer kam der Erfolg

Erfolgs-Hockeytrainer des TSC Eintracht Dortmund: Jens Höttemann

Erfolgs-Hockeytrainer des TSC Eintracht Dortmund: Jens Höttemann

Jens Höttemann ist seit mehr als einem Jahr hauptamtlicher Trainer der Hockeyabteilung des TSC Eintracht Dortmund. Mit ihm kam der Erfolg. Die 1. Herrenmannschaft führte er in der Halle und auf dem Feld in die Oberliga NRW. Mit den 1. Damen stieg er in der Halle in die 2. Regionalliga NRW und auf dem Feld in die Regionalliga NRW auf. Die weibliche U 16 startete mit ihm als Trainer in die höchste Spielklasse, die Regionalliga NRW.

Jens Höttemann stapelt tief, spricht man ihn auf die Ziele für die neue Saison auf dem Felde an. Die Herren und Damen sollen sich in der Ober- und Regionalliga behaupten und frühzeitig die Abstiegsgefahr bannen. Gleichzeitig will er den vielen talentierten Jugendlichen ermöglichen, in die Seniorenteams aufzusteigen. Er hat sich deshalb entschlossen, für das Feld bei den Damen und Herren eine zweite Mannschaft zu melden. In der Halle wird der TSC Eintracht auf jeden Fall mit zwei Herren- und drei Damenmannschaften antreten. Die Saison ist vorbereitet und wird hoffentlich durch Corona nicht vereitelt.

Jens Höttemann ist nunmehr auch als sportlicher Leiter Mitglied der Leitung der Hockeyabteilung des TSC Eintracht Dortmund. Anregungen für das „ Leistungshockey“ sollen so Bestandteil der Vorstandsarbeit werden. Die Abteilungsleitung hofft, den Trainer langfristig binden zu können. Sie schätzt seine Arbeit, die nachdrückliche Ansprache der Spieler und seine stimmige taktische Ausrichtung der einzelnen Teams. Die fachliche Ausbildung fiel ihm leicht, war er doch auch als aktiver Spieler auch in der Bundesliga erfolgreich. Dort hat Höttemann, der beim TV Datteln groß wurde, sich als Vollstrecker von Strafecken einen Namen gemacht.

Mit Jens Höttemann als Trainer soll der bisherige Erfolgsweg des TSC Eintracht Dortmund fortgesetzt werden.