EM U 20 Silber für Yassin Mohumed

Gerade eine gute Woche ist es her, dass Mohamed Mohumed bei den Europameisterschaften der MU 23 in Tallinn nach einem eindrucksvollen Rennen den Titel über 5000 Meter erkämpfte. Nun setzte sein zwei Jahre jüngerer Bruder Yassin bei der EM – MU 20, ebenfalls in der Hauptstadt Estlands, mit der Vizemeisterschaft über 3000 Meter nach 8:18,36 Minuten die Erfolgsserie der Mohumed-Brüder fort. Wie man es von dem 19jährigen aus vielen Rennen und zuletzt von den 5000 Metern bei den  deutschen U 23 –  Titelkämpfen kennt, treibt er sich zu Beginn gern am Schluss des Feldes herum. Doch man muss sich keine Sorgen machen. Wie in Koblenz arbeitete er sich auch in Tallinn allmählich nach vorne, doch 500 Meter vor dem Ziel befand er sich noch immer auf Rang 10. Dann zeigte Yassin seine Spurtqualitäten. Er überholte einen Konkurrenten nach dem anderen und auf der Zielgeraden „knüppelte“ er sich von Platz 4 noch zur Vizemeisterschaft und mit der deutschen Fahne in der Hand tanzte  er durch den Zielbereich. „Der ganze Druck fällt jetzt einfach weg.“, freute er sich. Nur den Iren Nicolas Griggs konnte er nicht mehr abfangen.

Yassin Mohumed hatte seine Taktik mit Trainer Pierre Ayadi und seinem Bruder abgesprochen und setzte diese schon im Vorlauf erfolgreich um. „Es lief, wie geplant. Ich wollte die anderen kommen lassen und bin ruhig geblieben.“, beschrieb der Eintrachtler seine Strategie und vergaß nicht einen Gruß an seinen „großen“ Bruder. „Ich bin so stolz so einen erfolgreichen Bruder zu haben. Er ist für mich ein großer Antrieb. Er ist mein Bruder und Freund gleichzeitig.“