Revanche geglückt

1. Herren gewinnen 3:1 gegen Westfalia Epe und behaupten den 2. Tabellenplatz.

TSC Eintracht Dortmund – TV Westfalia 07 Epe 3:1 (25:17, 24:16, 25:19, 25:16)

Das Hinspiel gegen das weit entfernte Epe hatten die 1. Herren in schlechter Erinnerung. Stark ersatzgeschwächt mussten die Dortmunder hier eine bittere Niederlage hinnehmen und somit waren 3 Punkte das erklärte Ziel für das Rückspiel.

Die Dortmunder begannen konzentriert, Zuspieler Jasper Lammering verteilte die Bälle gut auf alle Angreifer und vor allem Kapitän Fabian Wolf zeigte früh, dass er in Topform war. Egal ob über Außen oder dem Hinterfeld, ein Angriff über Fabian endete fast immer in direkten Punkten. Doch die Gäste aus Epe zeigten, dass sie ebenfalls Volleyball spielen konnten und hielten sich zunächst im Spiel. Bis Fabian Wolf an den Aufschlag kam und mit wuchtigen Sprungaufschlägen eine 7 Punkte Führung einleitete. Es war diese Aufschlagserie, die den Unterschied machte und die die Dortmunder bis zum Satzende verwalten konnten.

Satz 2 begann ebenfalls souverän, bis die Gastgeber im letzten Satzdrittel plötzlich reihenweise Fehler produzierten und trotz zweier Satzbälle den Satz noch aus der Hand gaben. Die Risiko-Aufschläge des Gegners wurden belohnt und so drehte Epe einen sicher geglaubten Satzgewinn noch zu einem 24:26 aus Dortmunder Sicht.

Die Dortmunder hielten sich jedoch nicht lange mit dem Satzverlust auf und starteten konzentriert in den dritten Satz. Der Satz verlief zunächst ausgeglichen, bis Lukas Laczkowski zusammen mit Mario Dammann vier gegnerische Angriffe in Folge blockte und selbst noch zuverlässig die eigenen Angriffe verwertete. Damit war der entscheidenden Vorsprung erarbeitet, den die Dortmunder bis zum Satzende nicht wieder hergaben.

Den vierten Satz brachten die Dortmunder dann mit gewohnt hoher Motivation souverän zu einem deutlichen Ende.

Durch den Heimsieg konnte sich der TSC auf dem 2. Tabellenplatz behaupten und zusätzlich vorzeitig sicherstellen, gegen keine Mannschaft der Verbandsliga nicht zumindest ein Spiel gewonnen zu haben.

Es spielten: Andre Hoffmann, Jasper Lammering, Mario Dammann, Fabian Wolf, Claus Kemker, Lukas Laczkowski, Markus Grund, Ole Wirtz (Trainer)

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner