Trauer um Gisela Missenhardt

Teile diesen Beitrag:

Am 20. September 2020 verstarb nach langer Krankheit das langjährige Mitglied der Hockeyabteilung des TSC Eintracht Dortmund, Gisela Missenhardt, im Alter von 82 Jahren.

Sie war 65 Jahre lang ein treues Mitglied der Abteilung in diversen Funktionen als Spielerin, Trainerin und Teil der Abteilungsleitung. Bis zu ihrem Tod war sie außerdem lange zeit Mitglied des Ehrenrates des Gesamvereins.

In ihren Anfängen war sie Teil der erfolgreichen Damenmannschaft des TSC, welche mehrere Westfalenmeisterschaft errang. Höhepunkt hierbei war die Teilnahme an der deutschen Endrunde in Nürnberg.

Sie bleibt jedoch nicht nur als Spielerin in Erinnerung, sondern vor allen Dingen als Mitglied der Abteilungsleitung, 25 Jahre war sie überwiegend als Geschäftsführerin sowie auch als Jugendwartin aktiv. Zudem war sie in den Jahren von 1980 bis 1995 als Jugendtrainerin tätig, auch hier errang sie mit ihren Mannschaften mehrere Westfalenmeisterschaften.

Gemeinsam mit ihrem Ehemann Siggi bildete sie das perfekte Hockeypaar und organisierte viele Turnierfahrten der Jugendmannschaften. Mehrere Generationen von jungen Spielern/-innen wurden von den beiden für den Hockeysport begeistert. Nicht zu vergessen ist ihre vorbildliche Organisation und Durchführung von zahlreichen Kinder- und Jugendturnieren sowie den traditionellen Damen-und-Herren-November-Hallenhockey-Turnieren des TSC. Unvergessen ist ihre Ausarbeitung für Zeitnehmer bei Turnieren, hier beispielhaft vor allen der Punkt 9 : „Sollte ein Zeitnehmer die Zeit für das folgende Spiel an der Anzeigetafel nicht einstellen können, bitte um Hilfe schreien!“

Aufgrund dieser unermüdlichen Arbeit für die Hockeyabteilung und den TSC Eintracht erhielt sie im Jahre 2002 folgerichtig die Ehrenmitgliedschaft.

Die Hockeyabteilung des TSC Eintracht Dortmund verliert ein Mitglied, das Zeit seines Lebens Hockey gelebt hat. Sie wird ihr ein ehrendes Gedenken bewahren.

Abteilungsleitung Hockey

shares