Spannendes Spiel gegen die Bundesliga Reserve aus Bocholt

TSC Eintracht Dortmund : TuB Bocholt II 3:0 (26:24, 25:23, 25:22)

An einem schönen November Sonntag ging es am dritten Spieltag gegen die Talente der zweiten Mannschaft des TuB Bocholt.

In Ole’s Kader standen um Kapitän Fabian Claus (Außen-Annahme), Jasper, Christopher (Zuspiel), André (Libero), Mario, Dominik (Diagonal), Lukas, Markus, NJ und Luca (Mittelblock).

Das Spiel begannen Christopher, Dominik, Lucas, Markus, Fabian, Claus und André. Der Beginn des ersten Satzes war halbwegs ausgeglichen, doch die Gegner fanden besser ins Spiel. So liefen wir bald einem deutlichen Rückstand hinterher, der hauptsächlich aus zu vielen Eigenfehlern resultierte. Um eine Änderung herbeizuführen, kam Jasper für Christopher
ins Spiel und beim Stand von 14:19 nahm Ole eine Auszeit, die uns wachrüttelte. Die nächste Auszeit musste dann nämlich Bocholt nehmen (20:19). In der Crunchtime war dann jeder Ball heißt umkämpft, mit einem glücklichen Ende für uns – 26:24.

Bocholt stellte personell um, doch der zweite Satz ging weiter, wie der erste aufhörte: keine der beiden Mannschaften konnte sich wirklich absetzen. In der zweiten Satzhälfte gab es auf unserer Seite einen Doppelwechsel: Mario und Christopher für Jasper und Dominik. Starke Sprungaufschläge der Bocholter Nr. 9 verunsicherte unser Spiel, doch mit
einer konzentrierten Mannschaftsleistung drehten wir auch diesen Satz wieder zu unseren Gunsten. Claus, der hervorragend aufgelegt war, verwandelte den Satzball zum 25:23.

Nach diesen zwei knappen Satzverlusten wirkte Bocholt geknickt und fand nicht richtig in den dritten Satz. Wir konnten unsererseits auf Grundlage einer guten Annahme und aufmerksamer Blockarbeit immer wieder wichtige Punkte machen. Es entbrannte dann ein richtiger Fight, in dem es mehrere heiß umkämpfte und lange Ballwechsel gab, oft mit dem
besseren Ende für uns. Wir führten abermals einen Doppelwechsel durch, um die Variabilität im Angriff hoch zu halten. Dennoch konnte Bocholt wieder anschließen, nicht zuletzt durch erneut gute Aufschläge der gegnerischen Nr. 9. Am Ende entschieden wir Satz (25:22) und Spiel (3:0) aufgrund wenigerer Eigenfehler für uns.

Mit 3 Siegen aus 3 Spielen und 9:0 Punkten sowie Sätzen stehen wir nun auf Platz 1 der Verbandsliga 4. Am 27.11.erwartet uns im nächsten Spiel der derzeit Drittplatzierte SG Sendenhorst.

Dominik RudolfN

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner