Linn Kleine siegt in Bestzeit

Linn-Lara Kleine überzeugte auch bei schlechtem Wetter mit einer hervorragenden persönliche Bestzeit von 34:07 Minuten über 10 Kilometern. Foto: Frank Zeising

Linn-Lara Kleine überzeugte auch bei schlechtem Wetter mit einer hervorragenden persönliche Bestzeit von 34:07 Minuten über 10 Kilometern. Foto: Frank Zeising

Es war ein Wetter bei dem man, wie es heißt, keinen Hund vor die Tür jagt. Dennoch trafen sich über 700 Laufbegeisterte im Schatten des Hochofens auf Phoenix – West zur Winterausgabe von „Do It Fast“. Mit dabei zahlreiche Eintrachtler im LGO – Dress und die TSC Running Crew. 

Für die herausragende Leistung sorgte Linn-Lara Kleine, die über zehn Kilometer in persönlicher Bestzeit von hervorragenden 34:07 Minuten der Konkurrenz weit voraus war. Sie hatte in Tarje Mohrdiek aus ihrer LGO -Trainingsgruppe einen ausgezeichneten Tempomacher engagiert, der Maßarbeit leistete und zeitgleich mit Linn über die Ziellinie lief. Das Duo hielt sich zunächst an den vorgesehenen Zeitplan, legte dann aber kräftig zu. „Ich hatte bei diesen schrecklichen Bedingungen nicht mit einer schnellen Zeit gerechnet und bin umso überraschter.“, freute sich Linn.
„Ich habe mir danach die Frage gestellt, wie schnell ich wohl bei gutem Wetter gewesen wäre. Damit bestätigte sie ihre Berufung in das deutsche Team für die Studenten – Weltmeisterschaften im Cross am 12.  März im portugiesischen Aveiro. „Der Do It Fast- Lauf war für mich die richtige Vorbereitung und ich bin sehr gespannt.“, so die junge Studentin.

Laura Hansen machte durch ihren Sieg in der W 30 in 40:18 Minuten deutlich, dass sie in der TSC Running Crew eine echte „Vorläuferin“ ist.  

Bei den Männern bestimmte zunächst eine Dreier- Gruppe mit dem Eintrachtler Clemens Erdmann, Julian Gehring von der LG Vogtland und Sascha van Staa (LC Rapid) das Geschehen, ehe sich Erdmann nach Streckenhälfte von seinen Konkurrenten verabschiedete. Seine Siegerzeit von 31:03 Minuten kann sich sehen lassen, und er ließ den Vogtländer um 15 Sekunden hinter sich. Auf Platz 5 der M 30 kam Manuel nach 37:50 Minuten ins Ziel Über fünf Kilometer imponierte.

Die 5 km der W 30 entschied Leonie Schelp Nach 18:41 Minuten für sich. Einen dreifachen Erfolg erzielten unsere MU18er Julius Faure  (17:15) vor Niels Franken (17:37) und Max Wallinda (18:00).

Die weiteren Eintrachtler:

10 km, U 23 4. Nele Willkens 50:33 Min. – Frauen: 7. Patricia de Graat 44:07 Min., 8. Phillippa Helmus 44:19 Min – W 30: 3. Melanie Knothe 44:12 Min. – W 40: 10. Katrin Krüger  58:59 Min. – Männer: 10. Florian Groß 43:37 Min. – M 35: 6. Bastian Wilde 39:01 Min, 18. Tamer Gonzalez 44:12 Min. – 5 km, W 45: 5. Stephanie van de Straat 27:01 Min. – Männer 9. Jan – Frederik Herzog  20:57 Min. – M 50: 3. Peter Franken 21:08 Min – M 60: 2. Jan Biekehör 27:55 Min.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner